Hier stellen sich Menschen und Gruppen von Menschen vor. Es wird Zeit, dass wir uns zeigen!
Du möchtest hier erscheinen? Deine Gruppe will sich hier darstellen? Dann schreib einfach an info@aufstehen-basis.net!

Mein Name ist Steffen Beck. ich bin 57 Jahre alt und bin in der Regionalgruppe Uelzen/Wendland tätig. Zu Aufstehen gehöre ich von Beginn an. Mein Schwerpunkt liegt in der Demokratisierung der Bewegung, der Parteien und der Gesellschaft.

Solidarisches Verhalten aller vom Neoliberalismus Betroffenen ist mir wichtig, darin sehe ich letztendlich einen Weg zur Lösung der Probleme in der Gesellschaft. Als Brückenbauer setze ich mich für die gemeinsame Aktion unterschiedlichster Initiativen und Bewegungen ein. In Niedersachsen betreue ich die FB-Gruppe „Niedersachsen für ein demokratisches Austehen“. Als Niedersachsen lade ich Dich herzlich ein, der Gruppe beizutreten. (https://www.facebook.com/groups/1289562834527879/)
Kontakt: sicherheit_und_beschlag@web.de

Mein Name ist Guido und ich komme aus Magdeburg. Ich bin seit dem ersten Treffen in 2018 bei der Basisgruppe in Magdeburg dabei. Ich unterstütze Aktionen für Frieden und gegen Krieg, auch auf der Straße.

Sehr viel Energie verwende ich dafür, die Aktiven unserer Bewegung bundesweit zusammen zu bringen, wobei hierfür das aufstehen-forum.net mein erstes Betätigungsfeld darstellt.

Über Aufstehen habe ich so tolle Menschen wie Thorsten aus Lübeck, Klaus aus Magdeburg, Thomas aus Darlingerode/Harz, Steffen und Gero aus dem Wendland und Jürgen Michael sowie Tom aus Hamburg kennen lernen dürfen. Auch zu dem harten Kern unserer verbliebenen Magdeburger Gruppe habe ich inzwischen ein sehr großes Vertrauensverhältnis aufbauen können, und diese auch zu mir. Das gibt mir Kraft für weitere Taten. Ich bereue nicht eine Minute, die ich bisher im Zusammenhang mit Aufstehen erleben durfte. Es ist nicht der Name oder die Organisation, es sind die vielen menschlichen Beziehungen und neuen Freunde, welche ich in diesem Jahr über Aufstehen gewinnen konnte.

Und hauptsächlich diese Beziehungen sollten wir weiterhin pflegen und ausbauen, mit dem Ziel, eine bessere Gesellschaft zu „denken“ und wenn die Zeit reif dafür ist, dieses zutiefst asoziale System zu überwinden.

Ich bin Thorsten, 52 Jahre alt und Lehrkraft in der Berufsbildung. Der Gründungsaufruf hat mich erneut politisiert und ich war längere Zeit im Organisationsteam der Gruppe in Lübeck.

Bei dieser Arbeit habe ich erkannt, wie wichtig mir die Vernetzung ist, und zwar über die Regionen, die Themen und die Bewegungen hinweg.

In Lübeck habe ich Kontakte zu Extinction Rebellion, dem Friedensforum und attac. Noch bin ich Mitglied in der GEW und der Partei Die Linke. Dass sich dadurch etwas zum Bessern verändert, glaube ich schon durch meine Erfahrungen durch mein Aufstehen nicht mehr.

Ich fahre öfters zu Treffen in Schleswig-Holstein, Hamburg und einmal auch nach Niedersachsen. Dies ist aufwendig und inzwischen habe ich den Wert von Videokonferenzen kennengelernt. So lange man sich noch nicht so gut kenne, laufen diese etwas chaotisch. Doch mit zunehmenden Vertrauen verbessert sich die Gesprächskultur und damit die Zusammenarbeit.

Wenn Du mehr von mir wissen willst oder Dich mit mir austauschen willst, kein Problem. Schreib einfach eine e-Mail an nemel@posteo.de oder ruf an unter 0176 1380 1380!

Etwa eine Million Menschen in Deutschland sind politisch bewegt und wünschen sich einen Wechsel der bevormundenden politischen Verhältnisse.

Wir Brückenbauer sind selbst in den verschiedenen Bewegungen aktiv und laden sie zu lokalen/regionalen Brücken TISCHEN ein. Wir wollen den Dingen auf den Grund gehen, und unvoreingenommen die Chancen und Grenzen systemverträglicher Veränderungen ausloten. Uns interessieren aber auch geeignete Bewegungsformen, die an den gegebenen Machtverhältnissen und Institutionen ansetzen, um von dort Brücken in eine neue solidarische Gesellschaft zu schlagen. Denn wir wollen neue Formen des Wirtschaftens und der gerechteren Verteilung entwickeln.

Wir werden uns deshalb auch mit emanzipierten Ansätzen des Arbeitens und der kollektiven Machtausübung auseinandersetzen. Deshalb geben wir in Kürze das elektronische Magazin Brücken THEMEN heraus, um einen anspruchsvollen Diskurs zu den grundlegenden Fragen der Bewegungen zu entfachen. Hieraus wollen wir grundsätzliche Forderungen entwickeln, an den Brücken TISCHEN beraten und in dem „lebenden“ programmatischen Positionspapier Brücken PFEILER veranschaulichen.

Wenn Du unsere Ziele unterstützen willst, diskutiere mit im aufstehen-forum.net, wo Du eine eigene Rubrik: „Die Brückenbauer“ findest. Dort ist auch das Manifest der Internationalen Brückenbauer veröffentlicht.
Oder melde Dich direkt bei uns:
Die Brückenbauer
Kontakt:. Gero Hoffmann
Telefon: 0178 9131 956
e-mail:  kontakt@aufstehen-wendland-uelzen.de